AKTUELLE INFOS ZUR COVID-IMPFUNG

Liebe Patientinnen und Patienten,

nach langen bürokratischen Wirren darf ich als Privatarzt jetzt auch ab dem 7.6.2021 impfen!

Ich wäre aber kein mitdenkender naturheilkundlicher Arzt, wenn ich nicht in der Zwischenzeit Überlegungen über die Impfstoffe, Impfreaktionen sowie mittel- bzw. langfristige Wirkungen und Nebenwirkungen angestellt hätte.

Eine Vielzahl von wissenschaftlichen Publikationen gab ja in den letzten 10 Monaten genug Anreize zum Nachdenken.

So habe ich mich seit mehreren Monaten intensiv damit befasst, die energetische Wirkung der verschiedenen Impfstoffe vor und nach den Impfungen kinesiologisch/naturheilkundlich zu testen.
Hierbei finden sich nahezu immer Auffälligkeiten, die sich z.B. mit NAET behandeln lassen.  Näheres gerne dazu in einem persönlichen Gespräch.

Bei mir hat sich folgendes Vorgehen herauskristallisiert:

1. Impfgespräch und Testung

Impfgespräch und Testung des am besten verträglichen Impfstoffes.

2. Stabilisierung schwach testender Organsysteme

2a. Wenn nötig, Stabilisierung der im Test schwach testenden Organsysteme. Oft finden sich nach einer Basisbehandlung noch Auffälligkeiten in Bezug auf Zentrales und Vegetatives Nervensystem, Muskeln und Gelenke sowie auf das Immunsystem. Im Allgemeinen benötige ich zwei, selten drei Vorbereitungstermine.

2b. Kinesiologische Testung der am besten für Sie passenden, die Impfung begleitenden homöopathischen Mittel.

3. Ausgetesteter und individuell behandelter Impfstoff

Impfung mit dem für Sie ausgetesteten und individuell behandelten Impfstoff.

Hierzu bitte den ausgedruckten, unterschriebenen Impfaufklärungsbogen und die unterschriebene Einverständniserklärung, jeweils in 2-facher Ausführung, mitbringen. Diese sind gesetzlich vorgeschrieben. Downloadlinks finden Sie unten.

Wenn Sie sie nicht mitbringen, werden Sie an diesem Tag leider nicht geimpft!

Denken Sie daran, daß Sie nach der Impfung noch 15-30 Minuten in der Praxis verweilen müssen, um eventuelle allergische Reaktionen sofort zu erkennen.

Entsprechende Notfallmedikamente sind selbstverständlich verfügbar.

4. Behandlung nach der Verabreichung des Impfstoffs

Behandlung nach Verabreichung des Impfstoffs einige Tag nach der Impfung. Die Nachbehandlung empfehle ich sowohl nach der ersten als auch nach der zweiten Impfung. Die passenden Termine werden wir am Tag der Erstimpfung mit Ihnen fest vereinbaren.

Ich freue mich über den jetzigen Stand der Entwicklung und hoffe, daß wir hiermit die ganze Situation der Corona-Impfung für viele annehmbarer gestalten können.

Dr. Stefan Greven

Links zur Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein / KVNO

Impfdokumente Vektor-Impfstoff

AUFKLÄRUNGSMERKBLATT – Vektor-Impfstoffe –
ANAMNESE – Vektor-Impfstoffe –

Impfdokumente mRNA-Impfstoff

AUFKLÄRUNGSMERKBLATT – mRNA-Impfstoffe –
ANAMNESE – mRNA-Impfstoffe –